Autismus ein Leben in Ultra High Definition

Hallo meine Liebe!

Herzlich willkommen auf pinkspektrum. Das hier ist der erste Beitrag, nachdem ich hier mal ordentlich durchgefegt habe und meiner Website einen neuen Anstrich gegeben habe.

Ab jetzt geht es hier nur um dich

Denn ab jetzt geht es hier um dich und dein autistisches Spektrum. Vorher habe ich immer ganz viel aus meinem Spektrum geschrieben – keine Sorge ich werde noch genügend Beispiele aus meinem Leben bringen – aber ich möchte, dass es ab jetzt nur um dich geht.

Dass, du deine Stärken & Potenziale, die du durch deine autistische
Wahrnehmung einfach gegeben, sind, erkennst und vor allem weist, wie du diese einsetzen kannst.

Denn davon hast du jede Menge!

Es ist nur so, dass das Bild über Autisten und Autistinnen leider immer noch sehr von dem ein oder anderen Film geprägt ist *hust Rain Man *hust.
Daher lass uns ganz schnell damit aufräumen (schon wieder ein Putz-Vergleich – entschuldige ich fange mich in den nächsten Zeilen bestimmt …).

Die wenigsten neurotypischen Menschen (= Menschen, die nicht im Spektrum sind), können überhaupt erahnen, was es bedeutet eine autistische Wahrnehmung zu haben.

Daher liegt es an uns, unsere Mitmenschen darüber aufzuklären und so vielleicht ein bisschen mehr Verständnis für beide Seiten in die Welt zu bringen.

Autismus ist vor allem eins – ein Leben in Ultra-High-Definition

Denn ich versuche meinen Mitmenschen mithilfe von Bildern die Wahrnehmung verständlicher zu machen.

So nutze ich den Vergleich, dass die autistische Wahrnehmung wie ein Fernseher mit einer Ultra High Definition Auflösung ist – oder gerade die beste Auflösung, die auf dem Markt vorhanden ist – wo du jedes kleinste Detail wahrnehmen kannst.

Alternativ verwende ich das Bild von einem Supercomputer, der sämtliche Details wahrnimmt, dem aber eine Firewall fehlt, um die unwichtigen Reize auszublenden. Dadurch kann es vorkommen, dass dieser Supercomputer abstürzen kann oder regelrecht einfriert. Was das bedeutet dazu kommen wir später noch.

Autismus bestimmt das Denken, Fühlen, Handeln & Wahrnehmen

Denn ja, durch die autistische Wahrnehmung wird unser Denken, Fühlen, Handeln und wahrnehmen bestimmt. Das kann ich selbst nur bestätigen.

Es ist nur einfach so, dass neurotypische Menschen das Spektrum ganz anders wahrnehmen. Das müssen wir beide uns eben auch immer wieder bewusst machen. Denn wenn die Menschen um uns herum, noch keine Berührungspunkte mit dem Thema hatten, dann ist das natürlich, dass das Wissen dazu nicht oder vielleicht nur teilweise vorhanden ist.

Denn meist werden Menschen im Spektrum folgendermassen wahrgenommen:

  • Entweder als weniger autistisch, wie z. B. Greta Thunberg
  • oder als mehr autistisch wie z. B. Dustin Hoffmann, der Rain Man spielt in dem gleichnamigen Film

Bevor du etwas sagst… ich weiss das Beispiel mit Dustin Hoffmann ist jetzt wirklich schon arg strapaziert worden.

Aber das ist leider die Realität, die du dir immer wieder anhören wirst, wenn du dich als Autistin outest. Ich weiss nicht wie oft ich es mir anhören musste, wenn ich mich jemandem gegenüber geöffnet habe und erzählt habe, dass ich Autistin bin, dass ich dann doch bestimmt Rain Man kenne.

Auch wenn sich das jetzt so anhört, dass ich von dieser Frage vielleicht ein klein wenig genervt bin, ist dem nicht so. Denn ich weiss, ich kann in diesem Moment die Gelegenheit ergreifen, um mein Gegenüber aufzuklären. Vor allem nicht mit den ganzen Klischees, die es nun mal so gibt, sondern aus dem echten Leben – meinem Leben – als Autistin.

Das Spektrum besteht aber nicht nur aus zwei Labeln, sondern ist vielschichtig.

Dass das autistische Spektrum aber ganz vielschichtig ist, das ist den meisten gar nicht bewusst. So besteht das autistische Spektrum aus einer Mischung von verschiedenen Herausforderungen wie z. B.

Depressionen, Ängsten, sozialen Schwierigkeiten, zwanghaftem Verhalten, Geräuschempfindlichkeit, Aggressionen, kaum Augenkontakt, Tics und Stimming, abnormaler Haltung, etc.

Dabei hat jede von uns eine andere Ausprägung von diesen Herausforderungen. Daher wird es ja auch – Achtung – eine SPEKTRUM-Störung genannt.

Daher ist auch dieser berühmte Satz entstanden:

Kennst du einen Autisten, kennst du genau einen Autisten.

In diesem Satz steckt so viel Wahrheit drin. Denn du kannst ganz andere Herausforderungen haben, wie ich es beispielsweise habe. Das heisst aber nicht, dass du oder ich weniger autistisch sind. Sondern, dass dein Spektrum sich einfach anders ausdrückt.

Daher mach dir auch bitte keine Gedanken, wenn ich z. B. von meinem zwanghaften Verhalten berichte, du dass aber gar nicht hast oder nur viel schwächer ausgeprägt. Das bedeutet nicht, dass du dann keine Autistin bist, sondern dass deine Herausforderungen woanders liegen. Ok?!

Was uns aber alle vereint sind die verschiedenen Überforderungszustände, die wir wohl alle kennen:

  • Der Overload, wenn eine akute Überreizung unserer Sinne stattfindet. Um bei dem Bild mit dem Hochleistungsrechner zu bleiben – hier wären zu viele Programme gleichzeitig offen.
  • Sowie den Meltdown, wenn die Überreizung zu viel wird und wir regelrecht explodieren vor lauter Überforderung. Bei dem Hochleistungsrechner würde dieser wohl gerade Feuer fangen.
  • Alternativ oder im Anschluss der Shutdown, bei dem wir innerlich regelrecht implodieren und nicht mehr mit der Aussenwelt kommunizieren können. Hier friert der Hochleistungsrechner ein und reagiert nicht mehr.

Ja, die gehören einfach mit zu dem autistischen Alltag hinzu. Aber auch dafür kannst du Wege finden, damit besser umzugehen, sei es, dass du lernen kannst die Auslöser eher zu erkennen oder Wege aus der Überforderung zu finden. Du bist auf jedenfalls nicht allein damit!

Hui – jetzt haben wir ganz schön viel über die Herausforderungen einer Autismus-Spektrum-Störung gesprochen …

Daher wird es Zeit, das wir mal auf die Stärken schauen – findest du nicht auch?

Autistische Stärken, die gern übersehen werden

Auch hier gilt das gleiche Prinzip wie bei den Herausforderungen:

Deine autistischen Stärken sind auch ganz individuell, es kann sein das deine Stärke in einem anderen Bereich liegt. Dennoch möchte ich von Stärken berichten, die auf viele von uns zutreffen können.

Du entscheidest aber für dich selbst, ob das so passend ist.
So jetzt aber, was sind denn typische autistische Stärken?

  • Lass uns beginnen, mit einer der bekanntesten Stärken – der Detailwahrnehmung. Vielleicht ist es dir gar nicht so bewusst, aber du nimmst viel mehr Details wahr als andere oder dir fallen Fehler eher auf.
  • Dazu kann es sein, dass du sehr perfektionistisch veranlagt bist und du alles ganz gewissenhaft bearbeitest?
  • Ausserdem hast du eine grosse Ausdauer und jede Menge Verantwortungsbewusstsein für die Aufgaben, die du übernimmst?
  • Dazu orientierst du dich an der Sache und lässt dich bei deinen Vorhaben nicht beeinflussen? Ja, auch das kann eine Stärke sein!
  • Nicht zu vergessen deine Spezialinteressen. Denn wenn du dich für etwas interessierst, dann liest du alles, was du zu dem Thema bekommen kannst. Du wirst also zur Expertin für deine Interessen.

Siehst du, es kommt ganz auf den Blickwinkel darauf an … Vor allem das du dir deiner Stärken bewusst wirst, weil so kannst du auch darauf aufbauen und beispielsweise den passenden Job für dich finden.

und das war noch nicht alles!

Denn das autistische Spektrum hat noch so viele Überraschungen mehr parat. Lass uns diese doch gemeinsam herausfinden, ich freue mich, wenn du mit auf diese Reise kommst.

ABONNIERE MEINEN AUDIOBLOG 

Daher abonniere meinen Audioblog und erhalte noch mehr AHA Momente über dein autistisches Spektrum.

HIER ABONNIEREN: iTunes // Spotify

…UND SCHREIB MIR DOCH GERN EINE REZENSION!

So kannst du mir zeigen, dass du meine Arbeit schätzt und schon ein paar Sternchen und ein oder zwei Sätze helfen mir mehr Frauen im Spektrum zu erreichen.

Daher klick auf „Bewertungen und Rezensionen“, danach auf „Eine Rezension schreiben“ und lass mich wissen, wie du meinen Audioblog findest.

SCHREIBE HIER EINE ITUNES REZENSION

❤ Unterstütze mich

Auf meinem Blog, YouTube und Instagram teile ich seit Jahren viele Inhalte umsonst. Die Produktion des neuen Audioblogs bedeutet viel Hirnschmalz und Arbeitszeit – damit ich auch weiterhin Zeit habe, in der ich meine kostenlose Inhalte erstellen kann, kannst du mich mit einem Support-Abo unterstützen. Dafür bekommst du frühzeitigen Zugang auf neue Folgen, Einblicke hinter die Kulissen und weitere Goodies.

Sowie das unschlagbare gute Gefühl, dass du mir hilfst noch mehr Frauen im Spektrum zu unterstützen, denen ich dann hoffentlich mit meinem Audioblog ganz viel Mut & Selbstbewusstsein schicken kann. Dazu kann ich deren Umfeld ebenfalls mit meinen Beiträgen helfen, das autistische Spektrum besser zu verstehen.

Danke dir! Merci vielmals! Thank you so much!

Autismus ein Leben in Ultra High Definition
Geschrieben von
pinkspektrum

Herzlich willkommen in meinem Spektrum!
Ich bin Nicole und ich habe mit 30 Jahren erfahren, dass ich Autistin bin. Viiiiiiel zu spät! Daher möchte ich nun über Autismus-Spektrum-Störungen aufklären und vor allem darüber aufklären das auch Frauen betroffen sein können.

Hast du jetzt noch Fragen? Dann schreib mir gern einen Kommentar!

0 Shares
WhatsApp
Email
Tweet
Share
Pin